Foto: Lisa Resatz

Bruno Pisek


Geboren 1962.

Ist im Bereich Kunst und Medien ein vielseitig Schaffender. Er war bisher als Tonmeister, Komponist, Drehbuchautor, Sprecher und Sänger tätig. Von ihm stammen zahlreiche Hörspiele, Literaturvideoclips, Drehbücher ("Was tut dieser Mensch, fragten die Augen" mit Judith Veichtlbauer und Stephan Steiner, 1995; "Der helle Tag verwischt das Wort der Nacht", 1993) Dokumentar-und Experimentalfilme ("Construiere le Ciel - Coop Himmelblau", 1993 "Psalm 10", 1996), Filmton ("Nachtfalter", Franz Novotny, "Gelbe Kirschen", Leo Lummersdorfer 2000) literarisch-poetische Arbeiten ("Ich bin es, der sagt: ich bin da, Teil 1+2" mit Iva Bittova, Han Buhrs, Blixa Bargeld, Mitch Heinrich, 1997/98; "Vocal Ambient" und "Electronic Reading" mit Heinz Ditsch 1999 & 2000) und Kompositionen ("Ratrace", Filmmusik 1998; "Erotik der Keuschheit", Filmmusik 1997; "Das Leben is ka gmahte Wiesn", Filmmusik 1998, "Gut und Böse", Filmmusik 2000); "Little Water Song" mit Nick Cave 1999.



Born 1962. Lives in Vienna. Pisek studied communications research, theater science and electro-acoustic music. Bruno Pisek is a composer, writer, and performance-artist and also works as sound engineer for film and television.


Selected Works




BIOGRAPHIES