Textbeispiel

 

"mit dem bagger mitten in die worte hinein"
Textbeispiel

Sendung 28.05. ´00

Hansjörg Zauners akustisches Textstück mit dem bagger mitten in die worte hinein verwendet ausgewählte Passagen aus seinem jüngstem Buch "JOLLY" (edition neue texte/Droschl). Das daraus kompilierte Hörstück entwickelt ein auditives Komplement zu den vorwiegend im Bereich der Wortbilder operierenden Ausgangstexte, deren Bewegung von Bild zu Bild sich gleichwertig in sprachinterner Kombinatork und im narrativen Zusammenhang einer zu erzählenden Geschichte vollzieht. Zauner setzt die Wahrnehmung der Außenwelt innerhalb der eigenen Schädeldecke an: die Vermischung der Perzeptions- und Aufzeichnungsorgane verwirklicht sprachlich eine Synthese von Photographie, Film, optischen oder akustischen Phänomenen, bildender Kunst und Sprachkunstwerk.

In dem Hörstück mit dem bagger mitten in die worte hinein werden die akustischen und klanglichen Äquivalente zu dem die Druckfassung dominierenden Prinzip der "doppelbelichtung" in Szene gesetzt: Vom Autor gesprochene und akustisch bearbeitete Satzschlaufen werden zu klanglichen Überblendungen übereinandergelegt und durch diese "akustischen doppelbelichtungen" zu eigenständigen, interferierenden Gesamtphänomenen geführt.

In der ersten Textkomposition läuft ein Abschnitt in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gleichzeitig ab, wobei die schnellere Sprechversion schlaufenartig ihre Lautstärke ändert, ohne den dominierenden, eher statischen Textkörper zu übertönen. Im zweiten Teil wird in die Lesung verschiedener JOLLY-Textteile mit dem penetrant wiederholten Textabschnitt "mit dem bagger mitten in die worte hinein ..." nahezu mimetisch in die klangliche Konsistenz der Ausgangstexte eingegriffen sie werden "herumgeschaufelt". Der dritte Beitrag hat den Schlußtext des Buches "JOLLY", in dem von einem Erzähler, einer imaginierten Autobahn, einem Overall in einem Waldstück, von Filmteams, Videos und deren wechselseitiger Überblendung oder gar Auslöschung durch Zusammenfall die Rede ist, zum Ausgangspunkt. Doppelt gesprochen, schlaufenartig übereinandergelegt, tun hier die Sätze noch einmal akustisch das, was in ihnen bildlich angelegt ist: sie schaffen subtile Interferenzen, nahe am sinnlichen und sinnmäßigen Kollaps.


Projektbeschreibung BIOGHRAPHIE