The Long Night of Radioart 2004
 
ON-SITE

19:30 - 24:00 (+1 GMT)
Radiokulturhaus Wien
Sky Medialoft, AEC Linz

ON-LINE

Streams from: Baltimore, Berlin, Hamburg, London, Mexico City, Montréal, New York City, Tokio, Vancouver, Weimar, and others...

ON-AIR

19:30 - 6:00 (+1 GMT)
on Radio Ö1, Austria and digital via Satellite, first time in dolby 5.1

ON-SITE | Artist

Inke Arns

align=left>

 

* 1968 in Duisdorf/Bonn (D), lebt in Berlin (D)


Inke Arns (Dr. des.) ist freie Kuratorin und Autorin mit den Schwerpunkten Medienkunst, Netzkulturen, Osteuropa.
Nach einem vierjährigen Aufenthalt in Paris 1982-86 studierte sie von 1989-1996 Osteuropastudien, Slawistik, Politikwissenschaften und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin und an der Universiteit van Amsterdam (Erasmus-Stipendium 1992). 1996 Abschluss des Studiums mit einer Magisterarbeit über die Neue Slowenische Kunst (NSK) - Analyse ihrer künstlerischen Strategien im Kontext der 80er Jahre in Jugoslawien (veröffentlicht 2002). 1998-2000 Promotionsstipendium der Berliner Nachwuchsförderung (NaFöG). 2000-2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin. 2002-2004 Gastdozentin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig.

2004 Promotion am Institut für Slawistik an der Humboldt Universität zu Berlin. Ihre Dissertation Objects in the Mirror may be Closer Than They Appear: Die Avantgarde im Rückspiegel untersucht einen Paradigmenwechsel in der Rezeption der historischen Avantgarde und des Utopie-Begriffs in (medien-)künstlerischen Projekten der 1980er und 1990er Jahre in Ex-Jugoslawien und Russland.

 

Related Project: