Sonntag, 26. Jänner 2020, 23:03 - 00:00, Ö1

[ ENGLISH ]

RADIOKUNST - KUNSTRADIO





Art's Birthday 2020 - Rückblick 1

Die Kunst ist 1.000.057 Jahre alt!



Ö1 Kunstradio, selbst wichtiger Knotenpunkt im weltumfassenden Art's Birthday Netzwerk, präsentiert Auszüge aus den Feierlichkeiten und Geschenken zum Geburtstag der Kunst.

Künstlerinnen und Künstler lassen diesen Moment und die Kunst hochleben, indem sie miteinander vernetzte Geburtstagsfeiern immer am 17. Jänner veranstalten.

In Wien wurde die Kunst reich beschenkt unter anderem von Ars_Poetica, Michael Baumgartner, Heavy Mental Superhereos, dem Heya Netzwerk, Instant Places, Milan Mijalkovic von Makedonien, Rdeca Raketa mit Patrick K.-H., Rotting Sounds, Susanne Schuda, Rojin Shafari und Frida Kahlo.

Die Schauspielerin Rosanna Ruo in der Rolle von Frida Kahlo führte von 20:00 bis ca 23:30 durch den Art’s Birhtday im Radiokulturhaus. Ab 22:00 fand die Veranstaltung auch live on air auf Ö1 statt. Einige der Performances und Geschenke für die Kunst vor zehn Uhr abends wie zum Beispiel das lyrisch-dadaistische Kurzvarieté „amusement“ von Ars_Poetica also Fräulein Hahnkamper (Poesie, Stimmkunst) und Bernd Satzinger (Kontrabass, Electronics) sind Teil des Art’s Birthday Rückblicks.

• „amusement“ von Ars_Poetica (Fräulein Hahnkamper und Bernd Satzinger)

PLAY



Das Frauennetzwerk Heya (bedeutet auf Arabisch "sie") ist ein Forschungsprojekt, das von der Wissenschaftlerin und Komponistin Jilliene Sellner. Für den Art’s Birthday entfaltete sich ein Netzwerk zwischen Nour Sokhon in Berlin, Yara Mekawei in Kairo, Zeynep Ayşe Hatipoğlu in Istanbul und Jilliene Sellner in Wien.


• Heya von Nour Sokhon, Yara Mekawei, Zeynep Ayşe Hatipoğlu und Jilliene Sellner

Heya Soundfile Kairo, Instanbul und Wien

PLAY



Heya Soundfile Berlin

PLAY



Das kanadische Künstlerduo Instant Places (Laura Kavanaugh and Ian Birse) performten String Game. Dafür greifen Instant Places auf die Lebensgeschichten der russischen Ethnografin Julia Averkieva und der für ihre zarten Angelfliegen berühmten Megan Boyd zurück.

• String Game von Instant Places

PLAY



Und Rotting Sounds also Almut Schilling, Tobias Leibetseder und Thomas Grill habenhandwerklich CD-Rohlinge manipulieren und ihnen damit Klänge einschreiben. Versehen mit einem Stempel waren das ihre Geschenke an die Kunst (bzw. die Anwesenden).

• Rotting Sounds

PLAY





Links: Art’s Birtdhay 2020 ORF Radiokulturhaus