SONNTAG, 24. Oktober 2004, 23:05. - 23:45, Ö1

KUNSTRADIO - RADIOKUNST




KUNSTRADIO LIVE ON-LINE ON-SITE ON-AIR

richard kriesche : richard kriesche

von Richard Kriesche mit Seppo Gründler

LIVE aus dem ORF-Landesstudio Steiermark in Graz in Kooperation mit dem Ö1 Musikprotokoll

Open Live Page

PLAY

http://stream.sil.at:7562/content/2004B/MP3/24_10_04.mp3


A CASSETTE OF THIS PROGRAM CAN BE ORDERED FROM THE "ORF TONBANDDIENST"


[ English Version ]

Wie bereits in den letzten Jahren kommt es zwischen dem musikprotokoll in Graz und dem Ö1 Kunstradio auch 2004 zu einer Kollaboration. Der Grazer Medienkünstler Richard Kriesche hat hierfür ein neues Projekt erarbeitet, welches das Motto des Festivals "Übertragung - transfer/ence" aufgreift. Die Live-Performance, die Kriesche zusammen mit Seppo Gründler bestreitet, ist - vor Ort - zugleich auch eine mehrkanalige, begehbare Sound- und Videoinstallation.
On air ist ein Arrangement unterschiedlicher Sounds, durchbrochen und strukturiert von Live-Studiogesprächen, zu hören.

Konzeptionell-inhaltlicher Hintergrund für diese Arbeit ist die Entschlüsselung des menschlichen genetischen Codes und damit einhergehenden Erkenntnissen und Rückschlüssen auf die Kunst mit ihrer Funktion, die (Außen-)Welt zu decodieren, und deren Praxen.

Die Grundlage für die Arbeit "richard kriesche : richard kriesche“ bildet das Spannungsverhältnis zwischen der physischen Wirklichkeit des Richard Kriesche - als Figur im zeitlich-räumlichen Kontext - auf der einen Seite und der informationellen Wirklichkeit des Richard Kriesche - der Mensch begriffen als genetische Information in Form eines Chips - auf der anderen. Erst die Kommunikation zwischen der äussersten Repräsentation und der innersten Erscheinungsform schafft die eigentliche Realität des Richard Kriesche.

Informationell ist Kriesche in Form eines Chips (Artchip), auf dem seine biogenetische Information gespeichert ist, anwesend. Aus diesen Daten werden sämtliche Sounds generiert, wobei ein Grundton - ein die gesamte Sendezeit durchgehender Sound - von anderen, zeitlich codierten Sounds unterbrochen und strukturiert wird.

Physisch real ist der Künstler im Studio anwesend und bringt sich in Form von Live-Gesprächen mit seinem Kollegen Seppo Gründler und dem Kurator Christian Scheib, die ebenso in das Stück verwoben werden, ein.

Die Übertragung von Datensätzen in Form von ausschliesslich sich selbst generierenden Sounds bringt schließlich den Schlüssel zu dieser neuen Realität zur Darstellung.


[ Deutsche Version ]

As currently in recent years, Kunstradio and the musikprotokoll in Graz once again have a collaboration in 2004. Graz based media artist Richard Kriesche layed out a new project especially for this occasion, dealing with the motto of this year's festival "Übertragung - transfer/ence". On site, the live performance which Kriesche realizes together with Seppo Gründler is also a multi-channel, spacial sound and video installation.
The on air-version is an arrangement of different sounds, interrupted and structured by means of live studio talks.

The conceptional idea on which this piece is based on is the decoding of the bio-genetic code and knowledge along with this, and conclusions drawn with regards to art and its function of decoding the (exterior) world as well as art's practices.

The relation between the physical reality of Richard Kriesche - as a figure within the context of space and time - on the one hand, and the informational reality of Richard Kriesche - the being defined as genetic information saved on and formed as a chip - on the other is the basis for "richard kriesche : richard kriesche“. Only communication between this uttermost representation and the inmost manifestation creates the actual reality of Richard Kriesche.

Informationally, Richard Kriesche is present in form of a chip (Artchip) containing his bio-genetic information. All sounds are generated from this data; a basic sound - one enduring the whole length of the programme - is disrupted and structured by other, temporally coded sounds.

Physically perceptible, the artist is present at the studio, participating in studio talks with his collegue Seppo Gründler and the curator Christian Scheib; conversations which are also woven into the piece.

The transference of data in form of solely self-generating sounds finally typifies the key to this new reality.


[TOP]


PROGRAM
CALENDAR