KUNSTRADIO


I. "In einer Bahnhofshalle steht ein Huhn"
von Bruno Beusch und Tina Cassani

"In einer Bahnhofshalle steht ein Huhn"gehört zu einem vielteiligen Work-in-Progress, in dem internationale TheoretikerInnen, KuratorInnen, Radioleute und KünstIerInnen zu Aussagen über die Theorie der Medienkunst provoziert werden und damit gleichzeitig zur Entwicklung von Kunstwerken in von den beiden Künstlern vorgegebenen Situationen beitragen und von Beusch/Cassani entwickelte Fiktionen weiterspinnen.
Der Titel der Serie von Kurzcollagen, die in den nächsten Wochen im Kunstradio zu hören sind, ist ein Zitat (nach Friedrich Kittler) aus einem früheren Stadium des works-in-progress: IN EINER BAHNHOFSHALLE STEHT EIN HUHN (Also Kunst ist es bestimmt nicht)".
Ein anderer Teil der Arbeit "In einer Bahnhofshalle steht ein Huhn" erscheint noch im September in der Publikation TRANSIT #2, zu bestellen bei TRANSIT, Wilhelm Grell Strasse 1, 5020 Innsbruck oder beim ORF-KUNSTRADIO.

II. "Vermassle das Geschäft nicht, Phrank"
von Rupert Huber

Am 2. September (22 Uhr 15 Österreich 1) beendet das ORF-KUNSTRADIO seine Sommer-Sendepause mit der Uraufführung des assoziativen Hörkrimis "Vermassle das Geschäft nicht Phrank" des jungen österreichischen Komponisten Rupert Huber. Dieser Hörkrimi wird am 4. 9. 1993 auch Im Rahmen der Komponistenwerkstatt der Alten Schmiede in Wien präsentiert.

PLAY
- Dauer: 29' 49"

III. "Radiomonolog"
von Tom Sherman

In der Sendung vom 2.September beginnen außerdem zwei als Serien angelegte Radiokunstproduktionen, die auf sehr unterschiedliche Weise aufzeigen, daß die Arbeit von MedienkünstlerInnen immer auch Auseinandersetzung mit der Theorie der "Neuen Medien" bedeutet: Der US-Kanadier Tom Sherman hält einen seiner RADIO MONOLOGUES. In diesen Monologen formuliert er - etwa nach der Art von Sendungen wie "Einfach zum Nachdenken" - jeweils einige Überlegungen zu Gegenwart und Zukunft der Kommunikationsmedien. Die Manuskripte zu diesen etwa zweleinhalb Minuten langen Monologen können beim Kunstradio, Argentinierstr.30 a, 1040 Wien angefordert werden.
Der Künstler Tom Sherman - in Wien durch die Teilnahme an medienkunst-politischen Symposien kein Unbekannter mehr - ist Direktor der Kunstfakultät der Syracuse University, NY und hat die Medienkunstabteilung der kanadischen Kunstförderungsbehörde aufgebaut.

A CASSETTE OF THIS PROGRAM CAN BE ORDERED FROM THE "ORF TONBANDDIENST"


1992 CALENDAR 2