KUNSTRADIO


"The boundaries of the skin"

eine Performance in der Radiofassung von Arsenije Jovanovic



PLAY

Dauer: 39'05"

A CASSETTE OF THIS PROGRAM CAN BE ORDERED FROM THE "ORF TONBANDDIENST"
Die Körpersprache in der Kunst ist das Thema einer Ausstellung, die'unter dem Titel "Die Beredsamkeit des Leibes" vom 13. Mai bis ". Juli in der Wiener Albertina präsentiert wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung sind Arbeiten (Performances, Installationen) von drei Künstlern, zu sehen und zu hören, die später in Radioversion auch in der Sendung "Kunstradio-Radiokunst" auf Ö1 vorgestellt werden.

Einer dieser Künstler ist Arsenije Jovanovic. Sein Interesse gilt der menschlichen Haut als flächendeckendes Organ höchster Sensibilität, aber auch als Organ der "Abgrenzung" von der Außenwelt. Mit seiner Performance, die auch in Form einer Installation und in dieser Sendung akustisch weiterverarbeitet wird, zeigt Jovanovic wie "beredsam", wie kommunikationsfähig diese dünne Schale um uns herum ist. Mit einfachen technischen Mitteln macht er sie hörbar, ruft uns ihre Eigenschaft als Quelle von Geräuschen und akustisch wahrnehmbaren Mitteilungen ins Bewußtsein. "Einst war die Haut des Menschen ein wichtiges Hörorgan. Seine Haut kann sich sträuben, zittert, kann empfindungslos werden und Geräusche erzeugen. Es gibt einige Phänomene, die der Mensch besser mit seiner Haut hören kann als mit seinen Ohren.

Die Grenzen der Haut sind nicht meßbar, sie wechseln ständig, sowohl in der Form als auch in der Größe; die inneren Grenzen bleiben ebenso wie die äußeren - den Blicken verborgen.... " Die Haut ist .... "ein Instrument des Hörens, des unmittelbaren Verstehens, die Haut als geistiges und musikalisches Wunder".


1992 CALENDAR 1